MENU

Neue Kooperation: Getty Images und GLAAD setzen sich für authentischere Darstellung der LGBTQ-Community ein

December 2, 2020 • Company News

Getty Images, eine der global führenden Agenturen für visuelle Kommunikation, kooperiert ab sofort mit der Organisation GLAAD, um LGBTQ-Stereotypen aufzubrechen und authentischere Darstellungen der Community zu etablieren. Die Nachfrage nach vielfältigerem Bildmaterial steigt stetig an und damit alle wichtigen Faktoren bereits bei der Bilderstellung beachtet werden können, haben Getty Images und GLAAD gemeinsam eine Reihe von Richtlinien entwickelt. Diese bieten einerseits den Fotografen von Getty Images und iStock die nötige Orientierung, um Bildmaterial bereitstellen zu können, das der Realität transsexueller Menschen wirklich gerecht wird. Andererseits wird so den Unternehmen die Möglichkeit gegeben, visuelle Darstellungen auszuwählen, welche die LGBTQ-Community authentisch repräsentieren.

„Menschen, die der LGBTQ-Community angehören, sehen sich noch immer häufig mit Diskriminierung und Vorurteilen konfrontiert. Und auch in der Welt der kommerziellen Bilder sind sie bisher kaum existent. Wir möchten deshalb aktiv dazu beitragen, diese Lücke langfristig zu schließen“, sagt Guy Merrill, Global Head of Art bei Getty Images und iStock. „Die neue Kooperation mit GLAAD bedeutet für uns bei Getty Images und iStock die Verpflichtung, Stereotypen zu hinterfragen und stattdessen Geschichten zu erzählen, die bisher nicht thematisiert wurden. Ziel ist es, unsere Kunden so zu nachhaltiger Inklusivität in ihrer Bildsprache zu animieren, die weit über kurzlebige Pride-Botschaften hinausgeht.“  

Die Nachfrage nach authentischer Repräsentierung wächst 

Der Wunsch der Bevölkerung nach mehr Diversität ist längst gegeben. Wie die repräsentative Visual GPS-Studie, die Getty Images gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt hat, herausfinden konnte, erwartet die Mehrheit der Deutschen (64 Prozent) schon heute, dass Marken, bei denen sie einkaufen, Diversität und Inklusion in all ihren Nuancen feiern und vorleben. Dass diese sich bemühen, den Ansprüchen ihrer Kunden gerecht zu werden, belegen beliebte Schlagwörter, nach denen Unternehmen in Deutschland aktuell vermehrt suchen: Während die Häufigkeit des Suchbegriffs „Trans“ auf der Plattform von Getty Images zuletzt um 172 Prozent zugenommen hat, konnte iStock für die Begriffe „Lesbian“ und „Transsexuell“ jeweils sogar einen Anstieg von 175 Prozent und 200 Prozent verzeichnen. Unternehmen sind also zunehmend bemüht, die Visualisierung der LGBTQ-Community in ihre alltägliche Bildsprache zu integrieren.   

„Es ist wichtig, Menschen, die der LGBTQ-Community angehören, als das darzustellen, was sie wirklich sind – nämlich mehrdimensionale und wertvolle Mitglieder der Gesellschaft. Was es braucht, um das in die Tat umzusetzen, sind Bilder, die ihr alltägliches Leben in den Fokus stellen. Die Zusammenarbeit mit Getty Images wird genau dazu beitragen. Unser gemeinsames Ziel ist es, globale Inhalte zu schaffen, welche die LGBTQ-Gemeinde sichtbar machen und authentisch darstellen“, Sarah Kate Ellis, Präsidentin und CEO von GLAAD.  

Related Posts

Comments are closed.

« »