MENU
Input hunters harvest walrus in the Arctic Ocean near Barrow, Alaska. Hunters looked for ugruk (bearded seal) after the sea ice "went out" but came upon hundreds of walrus instead. Walrus this close to town during this time of year is rare and most likely due to warming weather.

Getty Images präsentiert die Gewinner des Editorial Grants 2016

September 1, 2016 • Company News

Fördergelder in Höhe von 50 000 US-Dollar an fünf Fotojournalisten vergeben

 Getty Images, der weltweit führende Anbieter visueller Kommunikation, hat heute die Gewinner der alljährlichen Grants for Editorial Photography bekannt gegeben. Fünf Fotojournalisten erhalten je 10.000 US-Dollar sowie redaktionelle Unterstützung von Getty Images. Das Programm untermauert die Mission des Unternehmens, fotografische Talente zu fördern.

Die Gewinner und ihre Projekte, die gestern Abend bei der Veranstaltung Visa pour l’Image vorgestellt wurden:

  • Sergey Ponomarev für Exodus, ein Projekt, das Migranten und Flüchtlinge aus dem Mittleren Osten und Afrika begleitet.
  • Katie Orlinsky für Chasing Water, das die Auswirkungen des Klimawandels in Alaska untersucht.
  • Mary Frances Calvert für Prisoners of War: Male-on-male Rape in America’s Military, ein Werk, das männliche amerikanische Vergewaltigungsopfer im Militär dokumentiert, die sich gezwungen sehen, den Dienst zu verlassen.
  • Jonathan Torgovnik für The ‚Hijacked Life‘ of African Migrants in Johannesburg, ein Projekt, das die komplexen Probleme beleuchtet, mit denen sich afrikanische Migranten bei ihrer Ankunft in Südafrika konfrontiert sehen.
  • Kirsten Luce erhält den David Laidler Memorial Award für Border Security. Ihr Projekt dokumentiert Eindrücke vom größten Umschlagplatz für Menschen- und Drogenhandel in den USA an der Südspitze von Texas.

Dawn Airey, Chief Executive Officer von Getty Images, sagt: „Das Getty Images Grants-Programm ist ein Ausdruck unseres großen Engagements für die Kunst der Fotografie. Fotojournalismus spielt eine wichtige Rolle dabei, komplexe soziale und ökologische Probleme zu beleuchten, und wir sind stolz darauf, bahnbrechende Projekte wie die unserer diesjährigen Gewinner zu unterstützen.

Wir glauben an die Kraft von Bildern, die Welt zu bewegen und sind sehr stolz, dass unser Programm es aufstrebenden und etablierten Fotografen auch weiterhin die finanzielle Freiheit verschafft, ihren eigenen persönlich und journalistisch bedeutenden Projekten nachzugehen.“

Dieses Jahr verleiht Getty Images zum ersten Mal den David Laidler Memorial Award, benannt nach David Laidler, einem im August 2015 verstorbenen Mitarbeiter von Getty Images. David spielte eine entscheidende Rolle in der Entwicklung des redaktionellen Stipendienprogramms. In diesem Jahr erhielt Getty Images 459 Einsendungen aus über 75 Ländern.

Die Jury setzte sich aus namhaften Mitgliedern zusammen:

  • Carolyn Cole, Fotografin, Los Angeles Times
  • Jean-Francois Leroy, Direktor, Visa pour l’Image
  • Eli Reed, Fotograf, Magnum Photos
  • Paul Moakley, Deputy Director of Photography and Visual Enterprise, TIME
  • Sarah Leen, Director of Photography, National Geographic

Das Getty Images Stipendienprogramm wurde 2004 ins Leben gerufen. Es ist das größte seiner Art und hat seit seiner Entstehung vor zwölf Jahren finanzielle Unterstützung von mehr als 1,3 Millionen US-Dollar bereitgestellt. Mehr Informationen finden Sie hier: http://wherewestand.gettyimages.com/gi_grants/grants-for-editorial-photography/

Related Posts

Comments are closed.

« »