MENU

Black Lives Matter

June 24, 2020 • Company News

Schon viel zu lange haben wir bei Getty Images keine offizielle Position zu Rassismus gegen Schwarze Menschen und People of Colour (POC) bezogen, was wir nun ändern werden – denn dieses wichtige Thema duldet keinen Aufschub.

Warum haben wir mit der Veröffentlichung einer externen Stellungnahme so lange gewartet? Das ist eine berechtigte Frage und wir können jegliche Kritik an dieser Verzögerung nachvollziehen. Es fehlt uns – insbesondere in der Führungsebene – an der Vielfalt und Inklusion, die wir aufrichtig anstreben, so dass wir unsere Schwarzen Kollegen innerhalb und außerhalb von Getty Images dazu befragt und uns mit ihren Erfahrungen intensiv auseinandergesetzt haben. Wir sind überaus dankbar und fühlen uns geehrt, dass sie ihre Erfahrungen so offen und mutig mit uns geteilt haben. Wir haben sie gehört; ihre Worte haben unsere neue Perspektive, diese Stellungnahme und die hier beschriebenen Schritte grundlegend geprägt.

Getty Images tritt Rassismus klar entgegen. Pressefreiheit ist ein fundamentales Gut, um den Rassismus in allen gesellschaftlichen Bereichen zu bekämpfen. Getty Images stellt sich jeglichen Einschränkungen, Einschüchterungen und Verfolgungen entgegen, die sich gegen die Meinungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit und das Recht der Medien richten, von Ereignissen sicher, frei und unparteiisch zu berichten.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass den Worten Taten folgen müssen, wenn wir einen Wandel in unserem Unternehmen, der Branche und der Gesellschaft voranbringen wollen, um jeden Tag aufs Neue zu betonen, wie wichtig das Leben Schwarzer ist.

Kultur und Präsenz

Wir müssen unsere Kultur auf Antirassismus gründen und die Integration unterschiedlicher Hautfarben und Herkunft unterstützen . Dazu werden wir eine Umgebung fördern, in der ein angstfreies Feedback möglich ist und dass unsere Mitarbeiter dazu ermutigt, sich unmittelbar gegen rassistisches Verhalten zu stellen. Wir verpflichten uns als Unternehmen, Verantwortung zu übernehmen und in allen Bereichen unserer täglichen Arbeit eine Null-Toleranz-Haltung gegenüber Rassismus einzunehmen.

Wir müssen eine diverse Gemeinschaft und ein Umfeld aufbauen, in dem alle sich gleich entfalten können. Wir müssen überprüfen, ob bei der Einstellung, der Förderung sowie der Bezahlung von Mitarbeitern auf allen Ebenen und in allen Abteilungen, inklusive unserem weltweiten Anbieter-Netzwerk, systemische Befangenheiten vorliegen und dies korrigieren. Wir verpflichten uns, dieses Bewusstsein in allen Führungsebenen zu erhöhen.

Inhalte

Wir sind voll und ganz davon überzeugt, dass Bilder die Welt bewegen können. Um dies zu bewerkstelligen, müssen wir Schwarze Anbieter unterstützen. Wir müssen mehr authentische Geschichten der Schwarzen Community erzählen und erneut verstehen, dass wir das nicht tun können, ohne dies von Schwarzen Anbietern fotografieren zu lassen. Gemeinsam mit anderen, die visuelle Inhalte kreieren, vertreiben und auswählen, müssen wir den positiven Wandel dringend vorantreiben. Als Teil dieses Wandels muss unsere Technologie visuelle Inhalte anbieten, die die Welt widerspiegeln, und wir verpflichten uns, ständige Verbesserungen an der Bearbeitung und der Suche vorzunehmen, um Befangenheiten auszuräumen.

Wir stehen für unsere Fehler aus der Vergangenheit ein und verpflichten uns dazu, uns zu bessern. Wir übernehmen bei Getty Images gegenseitige Verantwortung füreinander, ebenso für unsere Kunden, Anbieter und Partner. Wir wissen, dass Bilder die Welt bewegen können, und nehmen die Verantwortung an, die mit dieser Kraft einhergeht.

Related Posts

Comments are closed.

« »